Lemförder Straße 3-4  |  30169 Hannover  |  +49 (511) 87 65 49 - 0

Strahlende Sieger, musikalische Akzente und glanzvolle Momente: Der vom WirtschaftsKreis ausgelobte HannoverPreis 2020/2021 holte zur feierlichen Gala innovatives und frisches Unternehmertum auf die Bühne. Zum Thema "Klimaschutz - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen" gab es die Preisverleihung, Impulsvorträge und prominenten Gäste auch im Livestream zu sehen, produziert von BEST COMPANY VIDEO. Wir blicken zurück auf einen spannenden Abend.

Als am 6. September um 20.15 Uhr das Unternehmen JA Gastechnology im Blitzlichtgewitter der Fotografen neben den strahlenden zweit- und drittplatzierten Firmen von Siemer Verpackung und der Jäger Group als Sieger auserkoren wurde, ging für uns von BEST COMPANY VIDEO ein langer und erfolgreicher Produktionstag zuende. Dass der feierliche Höhepunkt - die Abstimmung zur Siegerehrung - auf die 20:15-Uhr-Primetime des vermeintlich alten linearen Fernsehens fiel, war ein kurioser Nebeneffekt des von uns auf YouTube per Livestream produzierten Events.

15. HannoverPreis im feierlichen Rahmen der VGH Versicherungen

In die Veranstaltungsräume der VGH Versicherungen hatte der WirtschaftsKreis Hannover geladen, um unter Corona-konformen Auflagen den 15. HannoverPreis zu feiern. Als einer der Sponsoren des Abends durften wir im Vorfeld die drei nominierten Unternehmen in einem Film porträtieren und als krönenden Höhepunkt die Veranstaltung live übertragen.

Der WirtschaftsKreis verleiht den Preis seit über dreißig Jahren im Turnus von zwei Jahren. Besondere Leistungen und Aktivitäten standen dabei stets im Fokus. 1980 gegründet, ist der Kreis ein Zusammenschluss von Führungskräften aus der Region Hannover, die sich neben ihrer beruflichen Verantwortung auch wirtschafts- und gesellschaftspolitisch für den Wirtschaftsstandort Hannover engagieren. Die derzeit über 80 Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, wirtschaftsnahes Denken und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu fördern.

Klimaschutz im Fokus des diesjährigen HannoverPreises

Mit dem diesjährigen Förderthema Klimaschutz lag der Fokus auf dem Schutz der Umwelt. Diese unternehmerische Aufgabe birgt sowohl Belastungen als auch Chancen für Produktion und Leistungen. Mit dem Preis zeichnete der WirtschaftsKreis daher Firmen aus, die sich durch richtungsweisende Leistungen auf diesem Gebiet um die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland verdient gemacht und Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert haben. Gewürdigt werden konnten sowohl innovative Verfahren wie Produkte und Dienstleistungen.

Um dieser Veranstaltung den gebührenden filmischen Rahmen zu verleihen, liefen wir von BEST COMPANY VIDEO ab 11 Uhr mit Aufbau, Technik-Check und Proben so richtig warm. Die Abläufe zwischen den vier Kamerapositionen wurden zwischen Bildregie, Aufnahmeleitung und der Moderatorin Andrea Schöber-Sauerland abgestimmt, darüber hinaus wurden die Gäste mit großer Unterstützung der VGH-Crew auf ihre Laudationen und Redebeiträge vorbereitet.

Musik, Ehrengäste und ein Live-Voting beim 15. HannoverPreis

Damit ein Rädchen bei der späteren Live-Veranstaltung ins andere griff, führten wir die Generalprobe inhaltlich einmal komplett durch. Für den großen Höhepunkt, bei der per Live-Voting alle Anwesenden im Saal über ihre Smartphones für eines der drei nominierten Unternehmen stimmen durften, stand uns ein Mentimeter zur Verfügung, dessen Ergebnis alle Gäste im Saal und die Zuschauerinnen und Zuschauer des Livestreams bei der spannenden Entscheidung final eingeblendet sehen sollten.

Punkt 18 Uhr startete unser Countdown, der wenig später vom musikalischen DUO Estrellas ergänzt wurde, das an Akkordeon und Violine durch den Abend führte. Als Moderatorin Andrea Schöber-Sauerland den 15. HannoverPreis eröffnete, durften die Zuschauer im weiteren Verlauf prominente politische Gäste wie Oberbürgermeister Belit Onay und Frank Doods, Staatssekretär des Niedersächsischen Umweltministeriums, erwarten. Darüber hinaus hielt Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und ehemaliger Generaldirektor der European Space Agency (ESA), einen äußerst aufschlussreichen Impulsvortrag zu den Auswirkungen und Herausforderungen des Klimawandels.

Erfolgreicher Livestream von BEST COMPANY VIDEO

Am Ende des Abends warben die drei nominierten Unternehmen mit kurzen und begeisternden Motivationsreden um die Stimmen des Publikums. Mit einem Votum von über 40 Prozent überzeugte die JA Gastechnology GmbH mit ihrem Wirtschaftsfeld der grünen Wasserstoffanwendungen die meisten Gäste im Saal. Einhelliger Tenor daraufhin: Mit ihren nachhaltigen Unternehmensgedanken gehörten natürlich auch die beiden anderen Unternehmen auf dem Podium, Siemer Verpackung und die Jäger Group, schon vorher zu den Gewinnerinnen und Gewinnern des Abends.

Auch BEST COMPANY VIDEO konnte nach der Veranstaltung ein äußerst positives Fazit ziehen. Mit einer stabilen Zahl an Zuschauerinnen und Zuschauern, durchschnittlich im mittleren dreistelligen Bereich, konnten wir vielen Leuten im Livestream einen unterhaltsamen Abend bescheren. Die Produktion lief für uns vom Start weg reibungslos. BEST COMPANY VIDEO freut sich einerseits auf den nächsten HannoverPreis und andererseits auf das nächste Event, welches wir wieder als Livestream produzieren dürfen.

Seit über acht Jahren unterstützen wir den HannoverPreis als Sponsor. Doch in diesem Jahr sind wir besonders gespannt auf die Preisverleihung: "Klimaschutz - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen" heißt das Thema des diesjährigen HannoverPreises, der am 6. September stattfinden wird. Wir durften dafür im Vorfeld die Produktion der Nominiertenfilme übernehmen und sorgen am Eventabend auch noch für die Livestream-Übertragung. Wir freuen uns außerordentlich auf einen feierlichen Abend mit wirtschaftlichen Themen am Puls der Zeit.

Durch die Pandemie auf dieses Jahr verschoben, macht der HannoverPreis gleich Nägel mit Köpfen und sucht Unternehmen, die in der Krise eine Chance erkennen, um Umfeld, Produktion und Dienstleistung nachhaltig zu gestalten. Natürlich richtet sich der Preis auch an Firmen, die eine naturbezogene Unternehmenspolitik schon länger in die Praxis umsetzen. Der vom WirtschaftsKreis Hannover gestiftete HannoverPreis ist mit 6.000 Euro dotiert und richtet sich deutschlandweit an Unternehmen, die sich dem jeweiligen Preisthema entsprechend engagieren. "Klimaschutz - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen" lautet der diesjährige Aspekt.

WirtschaftsKreis Hannover richtet den HannoverPreis aus

Als Filmproduktionsfirma, die sich in den vergangenen Jahren verstärkt mit nachhaltigen Themen auseinandergesetzt hat (einen ausführlichen Bericht zur NordLink Opening Ceremony findet ihr hier), war es für uns eine Selbstverständlichkeit, den WirtschaftsKreis Hannover auch in diesem Jahr filmisch zu unterstützen.

Der WirtschaftsKreis Hannover wurde 1980 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Führungskräften aus der Region Hannover, die sich neben ihrer beruflichen Verantwortung auch wirtschafts- und gesellschaftspolitisch für den Wirtschaftsstandort Hannover engagieren. Die derzeit über 80 Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, wirtschaftsnahes Denken und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu fördern.

Seit nunmehr 30 Jahren verleiht der WirtschaftsKreis im Turnus von zwei Jahren den HannoverPreis, um besondere Leistungen und Aktivitäten zu würdigen.

15. HannoverPreis im Rahmen des nachhaltigen Wirtschaftens

In den vergangenen Wochen war BEST COMPANY VIDEO daher beim erlesenen Nominiertenfeld zu Gast, um interessante Firmenporträts zu produzieren. Was tun diese einzelnen Firmen für ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft? Solche Fragen standen ebenso im Fokus wie die Umstellung des unternehmerischen Denkens hin zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaverträglichkeit. Der Schutz der Umwelt und des Klimas gehört von jeher zu den unternehmerischen Aufgaben und birgt sowohl Belastungen als auch Chancen für Produktion und Leistungen. Mit dem Preis sollen daher Firmen ausgezeichnet werden, die sich durch richtungsweisende Leistungen auf diesem Gebiet um die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland verdient gemacht und Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert haben. Gewürdigt werden sowohl innovative Verfahren wie Produkte und Dienstleistungen.

BEST COMPANY VIDEO ist außerordentlich stolz, den 15. HannoverPreis als Sponsor zur unterstützen. Nach unseren Firmenporträts der nominierten Unternehmen und der Produktion des Livestreams am 6. September freuen wir uns auf bereichernde und interessante Gespräche mit spannenden Gästen zum Thema "Klimaschutz - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen".

Unsere Aufmerksamkeitsspanne sinkt, trotzdem möchten wir komplexe Sachverhalte verstehen. Unter diesen Voraussetzungen ist das Erklärvideo der Heilsbringer im Marketing. Wir zeigen dir die 6 vielversprechendsten Stile, mit denen auch dein Erklärvideo zum vollen Erfolg wird.

Storytelling und Design besser als lange Erklärtexte

Videos als Marketingwerkzeug sind mittlerweile unverzichtbar. Nicht nur, weil der Großteil der User sich von Bewegtbild deutlich häufiger mitreißen lässt. Auch, weil ein Erklärvideo vermeintlich komplizierte Strukturen in komprimierter Form leicht verständlich ans Publikum bringen kann. Dafür nutzt das Erklärvideo die Erfolgsinstrumente Storytelling, charismatische Figuren und ansprechendes Design und erklimmt so eine Ebene, die ein einzelner Erklärtext nicht erreicht.

Wir haben es in den vergangenen Jahren zunehmend selbst erfahren: Unsere Aufmerksamkeitsspanne hat sich schleichend verkürzt. Während das Second-Screening über ein zweites mobiles Endgerät beim TV-Abend vielleicht noch für Abwechslung sorgt, müssen die Marketing-Abteilung darum kämpfen, die Gunst der User innerhalb der ersten Sekunden zu gewinnen. Wie gut, dass es dabei Erklärvideos gibt.

Kurz und knapp: Was ist ein Erklärvideo?

Doch bevor wir die sechs erfolgreichsten Stile eines Erklärvideos genauer erläutern, fragen wir uns nochmal: Was ist eigentlich ein Erklärvideo? Hier die Antwort für die Leute mit sehr kurzer Aufmerksamkeitsspanne: ein kurzes, meist digital animiertes Video. Für alle, die es noch genauer wissen wollen: Ein komplexes Thema wird in einem Erklärvideo in einem ansprechenden und verständlichen Rahmen präsentiert und bedient sich dafür der Stilmittel Storytelling, Grafik, Illustration, Animation sowie Typographie und Sounddesign. Somit verschmelzen in einem Erklärvideo Information und Entertainment zu einem gelungenen Produkt für das Publikum.

Aber welche sind nun die beliebtesten und erfolgreichsten Stile des Erklärvideos? In den letzten Jahren haben sich unterschiedliche Arten herauskristallisiert, die je nach Trend und Stand der Technik am besten auf die vielschichtigen Bedürfnisse der Unternehmen reagiert haben. Wir haben die 6 besten Erklärvideo-Stile zusammengestellt:

Die Top 6 der Erklärvideo-Stile
  1. Klassisch - das Legetrick-Video
  2. Vielfältig - das Flat-Design
  3. Clean - die Infografik
  4. Seriös - Line Art
  5. Räumlich - der Isometrie-Stil
  6. Realistisch - 3D-Animation
1. Der Klassiker - das Legetrick-Video

Der Legetrick wird auch als Schiebetechnik bezeichnet und ähnelt oft Papierschnipseln, die im Bild bewegt werden. Diese klasissche, simpel gehaltene Animationsart hat ihren Unsprung tatsächlich in abgefilmten, ausgeschnittenen Papierzeichnungen. Mittlerweile wird dieser Stil aber digital erzeugt und die Schnipsel werden ebenso digital animiert. Über einen Erzähler, unterstützendes Sounddesign und grafisch eingeblendete Schlagworte wird die Filmidee transportiert und die Geschichte des Erklärvideos erzählt. Als Klassiker hat der Legetrick noch immer große Beliebtheit im Marketing, zumal sich seine oftmals minimalistische Schwarz-Weiß-Optik mit kleinen Farbakzenten problemos der Corporate Identity des Unternehmens anpassen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXVmIFB1bmt0ZWphZ2QgbWl0IGRlciAmcXVvdDtEZXV0c2NobGFuZENhcmQmcXVvdDsgfCBNeW5kIExlZ2V0cmljayBWaWRlbyIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSkVkdVVGTzBFNzQ/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Die Produktionsfirma "Mynd" hat die Eigenschaften des Legetricks für die "DeutschlandCard" ideal umgesetzt.
2. Das vielfältige Flat-Design

In den vergangenen Jahren kam kaum ein Erklärvideo am Flat-Design vorbei, das bezüglich Vielfalt und Stil neue Maßstäbe gesetzt hat. Abwechslungsreiche Bildwelten gepaart mit dynamischen Designelementen machen das Erklärvideo im Flat Design zu einem unterhaltsamen Stück Bewegtbild. Klare Textelemente und vielfältige Bildhintergründe bereichern das Video und machen es beinahe zum Alleskönner im Erklärvideo-Bereich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iR28gU3RhdHVzIHwgRXhwbGFpbmVyIFZpZGVvIGJ5IFl1bSBZdW0gVmlkZW9zIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9NYklRUzN5TGhDbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Witzig, charismatisch und informativ: Für das Unternehmen "Status" hat die Firma "Yum Yum Videos" ein sehenswertes Erklärvideo produziert.
3. Minimalistisch - die Infografik

Klare Linien, verständliche Grafiken, ausdrucksstarke Typographie: das ist die cleane und clevere Infografik. Zuletzt hat sie ein großes Revival erlebt, da sie kombiniert mit den Vorteilen von Bewegtbild zu einem ansprechenden Erklärvideo montiert werden kann. Minimalistisch, aber stets in moderner Optik spielt die Infografik ihre Vorteile vor allem bei sehr komplexen Themen aus, die viele Zahlen, Zusammenhänge und Prozessentwicklungen beinhalten. Durch individuelle Farbgestaltung und ausgewähltes Sounddesign bekommt auch die Infografik den für das Unternehmen gewünschten, prägenden Charakter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQW5pbWF0ZWQgSW5mb2dyYXBoaWMgLSBBVCZhbXA7VCBDYXJnbyBWaWV3IiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9FakFwZF9EZXdSbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Das Erklärvideo von "Rightcolours" für "AT&T Cargo View" beinhaltet alles, was eine clevere Infografik haben muss.
4. Der seriöse Line Art-Stil

Zugegeben, künstlerisch gesehen ist die Liniengrafik oftmals nur eine Vorstufe einer nicht oder noch nicht kolorierten Zeichnung. Doch im Comic- oder Manga-Genre erfreut sie sich schon seit langem großer Beliebtheit. Klar, seriös und reduziert verbindet das Erklärvideo im Line Art-Stil den minimalistischen Charakter der Infografik mit künstlerischen, emotionalen Akzenten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRmluYW56dGVjaG5vbG9naWUtTMO2c3VuZ2VuIHZvbiBDcmVhbG9naXggfCBNeW5kIExpbmUgVmlkZW8iIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMjgxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3A4YUQ4OXhTbUdJP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
Minimalistisch und künstlerisch: Der Spot für "Crealogix" von "Mynd".
5. Der räumliche Isometrie-Stil

Dieser Stil bietet den Vorteil, einen Überblick über große Bildflächen zu behalten. Denn die isometrische Animation besitzt die Eigenschaft einer dreidimensionalem, räumlichen Erscheinung trotz einer zweidimensionalen Darstellung. Iso verbindet somit die Attribute flacher Strukturen mit dreidimensionaler Optik. Die seitlich von oben blickende Perspektive erzeugt eine räumliche Tiefe, die komplexe Bildwelten ermöglicht. Somit ist im Gegensatz zum Flat Design die Abbildung und Verknüpfung mehrerer Themen gleichzeitig viel einfacher möglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRXJrbMOkcnZpZGVvIGbDvHIgQ29ubmVjdGF2byB8fCBJc29tZXRyaWUgfHwgQ0hFRVNFIFByb2R1Y3Rpb25zIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9UWlJLY2F2TXJJTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Räumliche Erscheinung trotz zweidimensionaler Darstellung: das Isometrie-Erklärvideo von "CHEESE Productions" für "Connectavo".
6. Die realistische 3D-Animation

Im Gegensatz zu den zweidimensionalen Stilen kann die aufwendige, aber sehr ansprechende 3D-Animation Themen sehr originalgetreu darstellen. Im dreidimensionalen Raum bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Animationen. Das Potenzial aller Stilemente ist in diesem Bereich riesig. Erweitert durch Typographie und Sounddesign spielt die 3D-Animation ihre Popularität auf ganzer Breite aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iM0QgRXhwbGFpbmVyIFZpZGVvIEFuaW1hdGlvbiAtIFBlYW51dCBLaW5nIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9ZQ0o2eFB5SW9SRT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Emotionales Storytelling von "Piehole TV" für "Peanut King"

Das waren unsere Top 6 der erfolgreichsten Erklärvideo-Stile. Verständlicherweise sind die Übergänge von Stil zu Stil fließend. Es ist absolut nicht unüblich, dass sich bestimmte Methoden miteinander kombinieren lassen und am Ende ein hybrides, gelungenes Erklärvideo ergeben. Hast du deinen Lieblingsstil gefunden und möchtest dein nächstes Erklärvideo von BEST COMPANY VIDEO produzieren lassen? Wir freuen uns auf deine Anfrage.

Über fünf Jahre durften wir für unseren langjährigen Kunden TenneT TSO das Energieprojekt NordLink begleiten. NordLink, das „grüne Kabel“ dient dem Austausch norwegischer Wasserkraft und deutscher Windenergie. Am 27. Mai wurde das Projekt Corona-bedingt von mehreren Standorten aus digital eingeweiht. Wir waren bei der feierlichen Inbetriebnahme in Berlin dabei.

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin! Am Dienstagmorgen machte sich bei unserem Team vor dem dreitägigen Aufenthalt in der Hauptstadt fast so etwas wie Klassenfahrtstimmung breit. Hätten nicht Autoquartett und Schulranzen gefehlt, hätten wir beinahe wieder pubertären Leichtsinn verspürt.

„Hey, TenneT! – Hey, Berlin!“

NordLink, das „grüne Kabel“ gilt als Leuchtturmprojekt der europäischen Energiewende und verbindet die norwegischen und deutschen Strommärkte über eine 623 Kilometer lange Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung durch die Fjordlandschaft, die Nordsee, das Wattenmeer und das schleswig-holsteinische Land. Die maximale Leistung beträgt 1.400 Megawatt bei einer Spannung von 525 Kilovolt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTm9yZExpbmsgTWVpbGVuc3RlaW5lIDIwMTUgLSAyMDIxIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9Ea1hBQVRvdXdhWT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Rund um die feierliche Inbetriebnahme in Berlin durften wir das Media-Team von „Hey, TenneT“ hinter den Kulissen der Einweihung begleiten. Eins vorweg, Anjuli Walter und Christiane Fräbel von TenneT haben dabei einen hervorragenden Job gemacht und vor der Kamera viel Charme und Vorfreude auf das große Event versprüht. Am Ende entstand dazu eine kurzweilige Reportage, die die Emotionen, Stimmungen und Vielfalt der Veranstaltung hautnah abbildet.

Tag 1: Ankommen, Auspacken, Akklimatisieren!

Wow, die Kolleginnen und Kollegen der Agentur Tailormade, die das Event federführend organisieren, haben mit der STATION Berlin eine beeindruckende Location gefunden. Die STATION ist ein alter Postbahnhof, der mittlerweile als Veranstaltungsort für diverse Projekte genutzt wird. Nebenan locken eine Banksy- sowie eine van Gogh-Ausstellung, doch wir haben erst einmal nur Augen für das Berliner Studio, das hier gerade vorbereitet wird.

Die Veranstaltung ist, Corona-bedingt, so konzipiert, dass die verschiedenen CEO, Minister und Förderer von vielen Standorten aus europaweit zugeschaltet sind. Die Signale kommen für dieses Event beispielsweise aus Oslo, Arnheim und dem Berliner Bundeskanzleramt. Neben der Show mit moderativen Elementen, Highlight-Filmen und einer Talkrunde gibt es nämlich den feierlichen Höhepunkt, einen beeindruckenden Foto-Moment: Neun LED-Wände bilden dazu nebeneinander im Berliner Studio einen Rahmen, in dem die neun Gäste der Eröffnung „gemeinsam“ NordLink einweihen – doch dazu später mehr.

Wir tauschen uns am ersten Tag mit den Kolleginnen und Kollegen aus, suchen geeignete Positionen für unsere Filmproduktion und richten uns im eigens dafür hergerichteten Presseraum ein. Privat kommen wir praktisch gleich im nebenan gelegenen aletto-Hotel unter. Berlin heißt es uns zwischen Landwehrkanal und Gleisdreieck willkommen und wir sind bereit für zwei weitere spannende Tage.

Tag 2: „Hey, NordLink-Generalprobe!“

Alles muss dieser Tage schnell passieren: Schnelltest und Breakfast bilden eine hektische Einheit, bevor wir endlich filmen dürfen. Die Kolleginnen und Kollegen von Tailormade haben alle Hände voll mit Proben zu tun und wir begleiten die beiden Reporterinnen von „Hey, TenneT!“ beim Blick auf die Vorbereitungen. Erste Stimmungslagen werden eingefangen und oft gibt Mathias Fischer, der TenneT-Pressesprecher, interessante Einblicke zur Gesamtlage. Mit dem Team streifen wir durch die Bildregie, lassen uns das Studioset erklären und werfen neugierige Blicke in den Übertragungswagen.

Zwischendurch freuen wir uns, neue Kontakte in die Szene zu knüpfen. Zwischen Fachsimpelei und Gedankenaustausch merken wir trotz, oder gerade durch die große Anspannung, dass sich ein großer Teamspirit bildet, gemeinsam Teil der großen feierlichen Eröffnungsfeier am Folgetag sein zu dürfen.

Mit Anjuli Walter und Christiane Fräbel, unseren beiden Reporterinnen vor der Kamera, schauen wir über die ersten Bilder, verwerfen bestimmte Ideen, diskutieren neue Vorschläge und fügen die Reportage Stück für Stück zu einem gelungenen Stimmungsbild rund um die Einweihung zusammen.

Tag 3: Der große Moment - NordLink wird eröffnet

Der übliche Tagesstart: Stäbchen in die Nase, 20 Minuten warten und dann hinein ins Studio. Die Anspannung vom Vortag hat sich am 27. Juni noch einmal potenziert. Allen Beteiligten merkt man die Bedeutung dieses feierlichen Moments an. Damit alle europaweiten Signale, die Technik vor Ort und die Abläufe zum späteren Zeitpunkt erfolgreich laufen, wird alles noch einmal einem Härtetest unterzogen.

Beim Blick über die Schulter der Bildregie können wir teilweise schon erspähen, dass wir uns auf Bilder aus dem Bundeskanzleramt freuen dürfen. Noch dazu haben die norwegischen Projektpartner von NordLink, Statnett, in Oslo ein Studio aufgebaut, um die Stimmen dort abzubilden.

Letztlich kann sich auch die Gästeliste der Eröffnungsfeier von NordLink sehen lassen: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht sowie Norwegens Energieministerin Tina Bru und die CEO von TenneT, Manon van Beek, und Statnett, Hilde Tonne, waren digital zugeschaltet.

Gemeinsames Signal für die europäische Energiewende

Denkt man nur kurz darüber nach, welch eng gestrickten Zeitplan diese Verantwortlichen in ihrem täglichen Job haben, wird einem bewusst, welcher Abstimmungsbedarf im Vorfeld nötig war, um alle Entscheidungsträger zu einem Zeitpunkt erfolgreich zusammenzuführen.

Dieser Zeitpunkt ist mit dem Highlight der Eröffnungsfeier, dem feierlichen Foto-Moment gekommen. Auf einen Countdown platzieren sich alle neun Gäste, die über Europa verteilt sind, auf den neun LED-Wänden und drücken zeitgleich auf einen NordLink-Kubus vor sich auf einer Stele, die daraufhin grün leuchtet. Das Signal, das damit live in alle Welt gestreamt wird: Das „grüne Kabel“ als Leuchtturm der Energiewende, ist gemeinsam feierlich eingeweiht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von event.nordlink.eu zu laden.

Inhalt laden

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9IndwLWVtYmVkZGVkLWNvbnRlbnQiIGRhdGEtc2VjcmV0PSJnWU45MTFHOHcxIj48YSBocmVmPSJodHRwczovL2V2ZW50Lm5vcmRsaW5rLmV1LyI+VGVubmVUIE5vcmRMaW5rIFJlbGVhc2UtRXZlbnQ8L2E+PC9ibG9ja3F1b3RlPjxpZnJhbWUgY2xhc3M9IndwLWVtYmVkZGVkLWNvbnRlbnQiIHNhbmRib3g9ImFsbG93LXNjcmlwdHMiIHNlY3VyaXR5PSJyZXN0cmljdGVkIiBzdHlsZT0icG9zaXRpb246IGFic29sdXRlOyBjbGlwOiByZWN0KDFweCwgMXB4LCAxcHgsIDFweCk7IiB0aXRsZT0iJiM4MjIyO1Rlbm5lVCBOb3JkTGluayBSZWxlYXNlLUV2ZW50JiM4MjIwOyAmIzgyMTI7IFRlbm5lVCBMaXZlLVN0cmVhbSIgc3JjPSJodHRwczovL2V2ZW50Lm5vcmRsaW5rLmV1L2VtYmVkLyM/c2VjcmV0PWdZTjkxMUc4dzEiIGRhdGEtc2VjcmV0PSJnWU45MTFHOHcxIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

Ein schönes Signal und ein würdevolles Bild, das vor unseren Augen nach außen transportiert wird. Im Anschluss fangen wir begeisterte Stimmen für unsere Reportage ein, spüren die Erleichterung in den Augen aller Beteiligten und freuen uns, Teil dieses eindrucksvollen Projekts gewesen zu sein. Auch wir denken im Nachgang noch an so manchen Meilenstein von NordLink, den wir von 2016 bis 2021 begleitet haben und freuen uns auf das nächste interessante Projekt mit unseren Kundinnen und Kunden von TenneT TSO. Ein besonderer Dank geht an unsere Kollegen Daniel Möller und Mike Rieth, die uns in Berlin tatkräftig unterstützt haben.

Als musikalischer Mensch hat uns Dunia Selman während ihres Praktikums so manchen Ohrwurm in die Gehörgänge gepflanzt. Da ihr Praktikum nach drei Monaten aus unserer Sicht viel zu früh endet, finden wir es nur gerechtfertigt, auch diesen Blogdown in Anlehnung an einen eingängigen Jahresend-Hit musikalisch einzuleiten. Wir bedanken uns bei Dunia für eine wunderbare Zeit und laden zum Lesen ihres letzen Blogartikels ein: #5 It's the Final Blogdown.

Blogdown-Ende zur Lockdown-Wende

Die Inzidenzen in Deutschland sinken bundesweit unter 100. Dies bedeutet, dass die Notbremse sowie der Lockdown vorbei sind. Durch den fehlenden Lockdown und das Ende meines dreimonatigen Praktikums bei BEST COMPANY VIDEO muss ich schweren Herzens zugeben, dass diese Ausgabe des Blogdowns die letzte ist. Wenn ich die letzten drei Monate Revue passieren lasse, war das Praktikum wirklich mit sehr vielen positiven Erfahrungen behaftet.

Ich konnte sehr viel lernen und hatte durch die verschiedenen Expertisen meiner Kollegen:innen eine breite Varianz an Wissen an der Hand. Aber auch neben dem Arbeitsaspekt habe ich das gesamte Team ins Herz geschlossen. (Anmerkung des Teams: Die BEST COMPANY VIDEO GmbH möchte an dieser Stelle bereits im Vorfeld jegliche Anschuldigungen von sich weisen, dass die zugegebenermaßen überschwänglich klingenden Lobeshymnen von Frau Dunia Selman auf internen Druck des Teams zustande gekommen seien.)

Dunias 360°-Premiere

Die letzten zwei Wochen meines Praktikums waren allerdings nicht ereignisärmer, nur weil es sich dem Ende zuneigte. Mitte des Monats war ich intensiv involviert in der Kommunikation und Organisation des Kundenprojekts zum 360°-Rundgang im Museum. Hier habe ich meinen Kollegen als Aufnahmeleitung vertreten, da dieser zeitgleich in einem anderen Projekt involviert war.

Dies war für mich sehr aufregend, weil mir die Verantwortung überlassen wurde. Das ganze Projekt konnte dann erfolgreich umgesetzt werden und ich habe einerseits Einblicke in eine 360°-Produktion bekommen und andererseits kulturelle Bereicherung durch den intensiveren Museumsrundgang erfahren.

Mailights auf dem Instagram-Kanal

Da viele Kolleg:innen aus dem Büro auf anderweitigen Produktionen waren, habe ich mit einer Kollegin zu zweit Stellung im Büro gehalten. Dort liefen dann auch schon einmal spontane Änderungswünsche von Kunden auf, die ich im Schnitt umsetzen durfte. Nebenbei konnte ich sehr gute Fortschritte mit dem Animationsvideo machen können.

Um nach dem Oscar-Monat auf dem Instagram-Kanal von BEST COMPANY VIDEO auch etwas Abwechslung in den Mai zu bringen, haben wir ein Projekt begonnen, bei dem ich täglich ein oder zwei berühmte Markenlogos im BCV-Rebrand illustriert habe und die Follower:innen mussten dann erraten, um welches Logo es sich handelt. Das Logo-Quiz findet sich auch in den Highlights auf dem BEST COMPANY VIDEO Instagram-Profil, falls sich jemand ausprobieren möchte. Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß dabei.

Krönender Praktikumsabschluss

Ein wirkliches Highlight gegen Ende Mai war ein sehr spannendes Projekt von dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT. Hier wurde ein grünes Stromkabel von Deutschland nach Norwegen verlegt, welches überschüssige Windenergie von Deutschland nach Norwegen und überschüssige Wasserkraft von Norwegen nach Deutschland transportiert. In Berlin wurde dafür die offizielle Inbetriebnahme für NordLink mit einem Hybrid Live-Event veranstaltet. Zusammen mit unserem Team durfte ich für drei Tage mit nach Berlin fahren und bei den Dreharbeiten für ein Making-Of der Veranstaltung mitwirken.

Hinter die Kulissen einer solchen Live-Produktion schauen zu können, war sehr beeindruckend, da diese Produktion nochmals völlig andere Dimensionen angenommen hat. Hier wurde nämlich Liveschalten zwischen unserer Location, dem Bundeskanzleramt mit Bundeskanzlerin Merkel, Bundesminister Peter Altmaier und noch weiteren Akteuren aus Deutschland und Norwegen umgesetzt. Eine sehr gelungene Veranstaltung und sehr viel Spaß mit dem Team auf den Drehs haben dem Praktikum zum Ende noch die Krone verpasst.

In diesem Sinne bedanke ich mich für das fleißige Lesen meiner Blogdown-Reihe und verabschiede mich aus dem Praktikum. Aber wer weiß, vielleicht ist es kein endgültiger Abschied. ?

Für Dunia bricht der dritte Praktikumsmonat an. Das heißt, im Mai geht es für sie mit BEST COMPANY VIDEO auf die Zielgerade. Die vergangenen Tage waren so abwechslungsreich wie das Wetter zuletzt, aber das beschreibt euch Dunia am besten selbst in der vierten Ausgabe von Blogdown: We Will Stock You.

Es ist bereits Anfang Mai und der letzte Monat meines Praktikums ist angebrochen. Inzwischen habe ich einen guten Einblick bekommen, dass im Arbeitsalltag mal mehr und mal weniger actionreiche Tage vorkommen. An ruhigeren Tagen hat man die Zeit an der strategischen Planung langfristiger Projekte zu arbeiten. Hier ein kleiner Blogdown-Ausblick in die nächsten Wochen: Es sind weitere Instagram-Aktionen sowie Social-Media Projekte in Planung.

Schnittstelle Organisation und Koordination

Ende April konnte ich meinen Kollegen beim Schnitt von zwei größeren Projekten über die Schulter schauen und inhaltlich sowie organisatorisch unterstützen. Dies hat mir eine bessere Vorstellung vermittelt, wie man diese Mengen an Filmmaterial handhabt. Da ich bisher noch nicht mit dieser Menge an Videofootage gearbeitet habe, konnte ich mir dadurch ein Bild machen, wie der Schnitt systematisch und effektiv umgesetzt wird.

Zusätzlich konnte ich bei kleineren Animationen für die Videoprojekte aus der Automobil- und Energiebranche spezifischere Einblicke in das Programm Adobe After-Effects erlangen. Wenn das Büro mal recht leer war, haben eine Kollegin und ich uns den Spaß gemacht, den ein oder anderen lustigen Social-Media Clip zu drehen.

Blogdown-Innenleben

Danach standen auch schon die Vorbereitungen für die Wiederholung des Livestreams der VHV-Roadshow an, welche wie geplant und diesmal ohne Rückkopplung erfolgreich ablief. Das Team hinter den Kulissen ist zwar ohnehin bereits sehr eingespielt, aber dadurch, dass die Veranstaltung genau so konzipiert war wie zwei Wochen zuvor, lief alles noch reibungsloser ab.

Da die Livestream-Veranstaltung die Wiederholung der ersten Veranstaltung war, fehlt mir ein wenig Inhalt, den ich in den Blogdown einbringen könnte. Abgesehen von dem Event war es die letzten Tage etwas ruhiger. Da ich aber gern die gewohnte Blogdown-Textfülle liefern möchte, erzähle ich einfach mal etwas weniger über Ereignisse, sondern gehe ein wenig mehr auf innerliche Vorgänge ein. Generell fühle ich mich deutlich involvierter in Projekte innerhalb der Firma. Bei der Live-Veranstaltung war es erneut meine Aufgabe, den Teleprompter zu bedienen. Es hat sich danach allerdings ergeben, der Aufnahmeleitung zu assistieren. Dadurch, dass ich Teil eines sehr dynamischen und kompetenten Teams war, hat es mich sehr motiviert, dies ebenfalls für meine Zukunft anzustreben.

Im Stockfootage-Dschungel

Generell hat sich ein Gefühl der Mitverantwortung entwickelt, wodurch ich mich gerne in andere Projekte einbringen möchte. Im Verlauf des Praktikums wird mir zudem immer bewusster, welche berufliche Richtung ich einschlagen möchte und es ist sehr zufriedenstellend, wenn man weiß, dass es Spaß machen wird.

Anfang Mai rückten die Schnittprojekte wieder in unseren Fokus und wir haben bereits angefangen, begleitende Musik sowie Stock-Material aus unterschiedlichen Bibliotheken herauszusuchen. Dadurch, dass mein Kollege für die Projekte verschiedene Animationen realisiert hat, konnte ich mir bei der Arbeit mit Adobe After-Effects und Adobe Illustrator einiges aneignen.

Zwischen 360°-Rundgang und ASMR-Videos

Zudem konnte ich diese Woche die Sprechertext-Vertonung für ein Animationsvideo aufnehmen. Das Video dient dazu, potenziellen Kunden zu erklären, welche Bausteine sie für einen Livestream benötigen. Eingesprochen hat eine Kollegin, die bereits ein wenig Erfahrung als Sprecherin besitzt. Da ich zuvor lernen konnte, wie der Sprechertext bearbeitet und geschnitten werden muss, konnte ich dies recht schnell umsetzen, wodurch ich jetzt mit der Animation des Videos beginnen kann.

Darüber hinaus war ich mit meinem Kollegen bei einem Kundengespräch in einem Museum. Hier wird geplant, Mitte Mai einen 360°-Rundgang von drei Ausstellungen zu drehen, worauf ich mich schon freue - aber dazu gern mehr in der nächsten Ausgabe von Blogdown. Wenn man dann zu ruhigeren Arbeitsphasen ins Büro zurückkehrt, treibt mein Kollege mich gern in den Wahnsinn mit der Schwärmerei für sogenannte ASMR-Videos. Früher beschwerten sich die Leute über Rascheln oder Schmatzen der Kolleg:innen und heute hört man sich solche Videos zur Konzentration auf YouTube an, womit Produzent:innen ihr Geld verdienen. Man sieht also: die Medienbranche ist sehr vielfältig.

Unsere Praktikantin Dunia Selman bedient den Teleprompter und lässt die Moderator*innen vor der Kamera nach ihrer Pfeife tanzen. Außerdem quillt unsere Instagram Story über vor ihren Ideen. Alles neue erfahrt ihr in #3 von Blogdown: Live is Life.

Einen ganzen Monat bin ich bereits bei BEST COMPANY VIDEO im Praktikum und besonders die letzten zwei Wochen waren äußerst ereignisreich. Zu Beginn der vierten Woche stand im Büro eine Vertonung eines Sprechertextes an, welcher für eine Live-Veranstaltung eingesetzt wurde. Ich konnte lernen, worauf man beim Vertonen achten muss und wie anschließend das Material bearbeitet wird.

Zwischen obligatorischem Test und Set-Assistenz

In derselben Woche stand ein Livestream-Event des Justizministeriums bevor. Damit dies mit einem Team von weniger als zehn Leuten umsetzbar war, wurden alle Teilnehmenden an beiden Tagen der Veranstaltung auf Corona getestet. In dem Konferenzsaal eines Hotels wurde dann das gesamte Equipment sowie ein kleines Setting für die Moderation des Livestreams aufgebaut. Es war sehr beeindruckend, den technischen Aufwand hinter solch einem Event zu sehen und dabei mitzuwirken, besonders wenn man weiß, was im Endeffekt auf den Bildschirmen der Zuschauer ankommt.

Es war bemerkenswert zu sehen, wie ein leerer Raum innerhalb kürzester Zeit in ein kleines Fernsehstudio verwandelt wurde. Während der Sendung habe ich mich um die PowerPoint-Präsentation auf dem Bildschirm im Setting gekümmert und fungierte darüber hinaus als Set-Assistentin. Ein Tag, der mir in Erinnerung bleiben wird, da Erfahrungen aus dem Studium hier in die Arbeitspraxis übergingen.

Ab an den Teleprompter

Direkt in der folgenden Woche stand bereits die nächste Live-Veranstaltung an, aber diesmal deutlich größer, denn die Roadshow der VHV-Versicherung fand im Messestudio statt. In einem richtigen Fernsehstudio nimmt ein solches Event völlig neue Dimensionen an. Nachdem erneut alle negativ auf Covid-19 getestet wurden, starteten wir die Probe für das Event. Da bereits das meiste Equipment vor Ort war, konnten wir uns statt des technischen Aufbaus auf die inhaltliche Struktur der Sendung vorbereiten.

Dabei half ich bei der Abstimmung zwischen Regie, Aufnahmeleitung und Kamera. Gemeinsam sorgten wir für die erfolgreiche Inszenierung des Studio-Settings und die passende Abstimmung bei der Kamera-Positionierung. Meine Hauptaufgabe im Vorfeld und während des Events war es, den Teleprompter zu steuern, damit die Moderator:innen vor der Kamera ihren Sprechertext in der richtigen Geschwindigkeit ablesen können.

Obacht vor Rückkopplungen

Den ersten Teil der Sendung habe ich in der Regie verbracht und im zweiten Teil war ich im Studio anwesend, um bei Kamerafahrten mit den Kabeln oder Bildschirmen zu assistieren. Besonders aufregend war es, beide Seiten einer Produktion zu erkunden - einerseits in der Regie und andererseits hautnah im Studio.

Trotz eines reibungslosen Ablaufs bleiben mir unvorhergesehene Momente hinter den Kulissen in Erinnerung: Wenn bei einer Rückkopplung der gesamten Regie die Kopfhörer um die Ohren fliegen, holt man jedes Crewmitglied unfreiwillig aus der Mittagsmüdigkeit. Aber genau diese Situationen machen solch ein Erlebnis unvergesslich, denn im Endeffekt konnten alle darüber lachen.

Der Oscar-Monat in der Insta-Story

Als die beiden Events dann erfolgreich beendet waren, hieß es wieder in den normalen Alltag ins Büro zurückzukehren, worauf ich mich genauso gefreut habe. Für den April habe ich mir eine Aktion für den Instagram-Kanal der Firma ausgedacht: den Oscar Monat. Da am 26. April die Oscar-Verleihung stattfindet, startete ich eine Umfrage, um für jeden Buchstaben des Alphabets vom 1. bis zum 26. April die Lieblingsfilme der Follower herauszufinden. Die Kollegen im Büro habe ich ebenfalls gefragt teilzunehmen.

Ich bin auf die Fülle der Filme gespannt und werde mir sicher den einen oder anderen auf meine Liste schreiben. Ein Überraschungsgast wird auch teilnehmen, der erst am Ende der Aktion enthüllt wird. Wer Interesse hat, kann sich die Aktion gerne in den Storys oder Highlights des Instagram-Accounts von BEST COMPANY VIDEO anschauen. Dort findet ihr vielleicht auch die ein oder andere Illustration von mir.

Ein Fernseher, der in der Bilddiagonale größer ist als unsere Praktikantin, Corona-Testungen und zarte Stilblüten der Lyrik: Was sonst noch so aus Sicht unserer Praktikantin Dunia Selman passierte, erfahrt ihr in "Blogdown".

Die dritte Woche meines Praktikums ist wie im Flug vergangen. Inzwischen habe ich mich sehr gut in das Team eingelebt und genieße die täglichen Erfahrungen.

Diese Woche habe ich weiter an Illustrationen für ein animiertes Erklärvideo gearbeitet und kann hoffentlich zeitnah mit der Animation beginnen. Sehr spannend war unter anderem, dass sich mir die Möglichkeit geboten hat, für einen potenziellen Kunden einige Referenzen zu illustrieren. Neben der Arbeit an den Illustrationen bin ich für die geplante Video-Reihe mit verschiedenen Unternehmen in Kontakt getreten. Es gab einige Absagen, jedoch auch die ein oder andere Zusage, mit denen ich hoffentlich in den nächsten Wochen die Umsetzung beginnen kann.

Zwischen Corona-Tests und Live-Events

Im Gegensatz zum Studium bekomme ich deutlich mehr Einblicke in die Arbeitswelt. Bei Aufträgen, welche die Firma aktuell bearbeitet, bekomme ich einerseits die Prozesse im Hintergrund mit und andererseits die Arbeit mit den Kund:innen. Besonders spannend, im Hinblick auf Corona, ist es mitzubekommen, wie solche Aufträge zum größten Teil kontaktlos gehandhabt werden.

In den kommenden zwei Wochen stehen zwei Livestream-Events an, bei welchen ich dabei sein darf und alles aus erster Hand miterleben kann. Ich bin schon sehr gespannt darauf zu erfahren, wie solche Events und Produktionen hinter den Kulissen ablaufen. Geplant ist zudem eine Corona-Testung für das Team, damit alles sicher ablaufen kann. Zudem arbeite ich aktuell an einem Projekt, bei dem ich ein Format für unsere Social-Media-Kanäle im April konzipiere und entwerfe.

Blogdown-Talk - oder tiefgründige Gespräche über Banalitäten

Ein unterhaltsamer Moment bei einer Mittagspause war, dass die Firma einen neuen Fernseher anschafft, welcher in der Diagonalen größer ist als ich. Interessant wird es, diesen dann für das nächste Livestream-Event zu transportieren.

Die Gespräche im Büro mit dem Publikumsverkehr sind auch häufig sehr amüsant. Sie variieren von sehenswerten Filmen und Serien zu weltbewegenden und sehr tiefgründigen Gesprächen über den Aktenvernichter in unserem Büro. Generell fühle ich mich in dem Arbeitsumfeld sehr wohl und muss mir keine Gedanken mehr machen, ob meine Maske mein nervöses Lächeln verdeckt.

Lyrik im Blogdown-Format

Das regelmäßige Brainstorming zu Titeln für Blogs, eingängigen Wortspielen oder Ideen für Projekte lässt einen zwar manchmal an seinen Kompetenzen zweifeln, aber es kommen auch sehr lustige und gute Ideen dabei heraus. Das beste Beispiel sind die stets bemühten Kolleg:innen, die versucht haben, für meinen Blogartikel einen guten Reim zu entwickeln. Dabei kam dann sowas raus:

Ihr wollt noch mehr von Dunia lesen? Die erste Ausgabe von Blogdown mit dem Titel "Vom Corona-Studium ins Großstadtunternehmen" findet ihr hier.

Mehr erfahren? 
In unserem Newsletter!

Noch Fragen ?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Rufen Sie an oder senden Sie uns eine E-Mail. Einfacher geht es natürlich über unser Kontaktformular.
KONTAKT
(c) 1998 - 2021
envelope
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram